Choose your language:

Norsk Deutsch English

Bon/Scotch Die Band Del på på Facebook, Twitter, etc


Bon Scotch (ehemalig «Sit on This») wurde unter zweifelhaften Umständen über einem Kasten Whiskey gegründet. Auf diese Weise ähneln sie der in die Jahre gekommenen Schwesterband AB/CD.

Drei Mitglieder der Band hatten lange Zeit mit der Idee gespielt, eine Coverband zu gründen: Alfgus Romeo, Drill Screwed und Braun Scotch. Der Grund dafür war, dass ihnen ihre damaligen Bandprojekte zu seriös wirkten und sie sich etwas Abwechslung wünschten.

Deshalb nahm der Plan am Ende einer langen Novembernacht des Jahres 2006 Formen an.

Alfgus Romeo stand von seinem Platz auf und verkündete: "Ich finde, es ist an der Zeit, die Schultasche zu schultern und auf Tournee zu gehen."


Drill Screwed verkündete, dass er fertig wie ein Spiegelei (!) war, die Verantwortung für das Schlagzeug zu übernehmen. "Man muss ja auch Spaß an der Sache haben!"


Braun Scotch seinerseits schlug mit der Faust auf den Tisch und brüllte: "Nun machen wir es, zum Kuckuck!"


Der Bassist Dark Higains schaute vorsichtig vom Sofa auf, und murmelte "Naja, da erwartet ihr wohl, dass ich wie immer das Klangbild rein halte.". Er hatte völlig recht damit, er war unersätzlich. Es braucht eine ruhige Hand, um das übereifrige Machotrio, das nun um den Tisch herum stand und uralte AC/DC-Texte grölte, jeder mit seiner Flasche Bells in der Hand, im Zaum zu halten.


Die Idee war, in erster Linie den fantastischen Drive und die Brutalität der 70-er Jahre wiederherzustellen, für die nur AC/DC sorgen konnte. Weil Alfgus und Scotch seit ihrer Teenagerzeit eingeschworene AC/DC-Fans waren, fiel es natürlich, diese Richtung einzuschlagen. Das einzige Problem in der Konstellation war, dass vielleicht das entscheidende Element fehlte: Ein über alle Maßen begabter und roher Gitarist. Dies war eine absolute Notwendigkeit, um die Power und das Charisma der «Mutterband» herzustellen.


Die Band grübelte einige Wochen lang und war ziemlich verzweifelt über dieses Riesenhindernis. So nahe am großen Geld, Zigarren und willigen Frauen, und dennoch so fern. Eines späten Sonntagsabends stand er einfach da auf der Bühne in «Garage» in Bergen, vorgebeugt und eingeknickt in den Knien. Der Mann spielte alte Chuck Berry Schlager, sodass das ganze Lokal auf dem Kopf stand. Er hatte ein Lächeln in den Augen, eine Zigarette im Mundwinkel und er konnte spielen! Boogie Talkum war mehr als bereit, die Rolle des Malcolm zu bekleiden.

Nun war die Konstellation komplett. Die peinlichste Coverband aller Zeiten war geboren!



Magnus "Dark Higains" Røyrvik
Magnus "Dark Higains" Røyrvik

als Mark Evans /
Cliff Williams
Bass, Klasse A und E Lesen Sie mehr über
Dark Higains...

Ben "Hellfire" Helland
Ben "Hellfire" Helland

als Mark Evans /
Cliff Williams
Bass, Klasse A, C, D & C Mehr Infos kommen

Ehemalige Mitglieder:

2006-2011 © Swollen Balls Productions. Keine Rechte vorbehalten.  |  E-mail:   |  TEL: +47 90 98 63 19  /  +47 90 08 36 04
Norsk Deutsch English

Special thanks to Annette Brenner for german translation, and Siân Kristin Phillips for english translation.